Facewerk - Kunst und Gast im Leutehaus Schkopau

Die Galerie findet man im sogenannten Leutehaus in Schkopau, es diente früher als Unterkunft für Wanderarbeiter aus Osteuropa, die sich auf dem Rittergut Schkopau als Erntehelfer verdingten und im Leutehaus untergebracht waren!

Im Leutehaus sind die Arbeiten von Cornelia Hendgen ausgestellt. In der ehemaligen Aufseherwohnung hängen überwiegend Bilder aus der Zeit vor ihrer Arbeit am Leutehaus. Sie sind in Öl, Acryl und in Kreide. Daneben finden sich auch Objekte aus Natur- und Kunststoffen. Die übrigen Arbeiten aus dieser Zeit befinden sich in den ehemaligen Schlafsälen. Neben Öl- und Acrylbildern hängen hier auch Kohle- und Kreidezeichnungen.

Die Arbeiten, die im Leutehaus selbst entstanden sind, befinden sich in der ehemaligen Kantine. Es handelt sich hauptsächlich um Wachsmalereien. Sie gehören thematisch zum Haus. Denn sie zeigen die Gesichter derjenigen, die vor gut hundert Jahren in unserem Haus gelebt haben könnten – Wanderarbeiter aus Osteuropa, die sich auf dem Rittergut Schkopau als Erntehelfer verdingten und im Leutehaus untergebracht waren!

Die Künstlerin hat sie eingefangen und mit Farben auf Leinwand gebannt. Viele der Gemälde wirken düster, zeigen verschobene Antlitze, oftmals sind die Gesichtszüge nur angedeutet und scheinen in den Farben zu ertrinken.

Aus den Gesichtern und dem Fachwerk hat man auch den Namen des Kunstateliers abgeleitet: „facewerk“.

Im Oktober 2013 eröffnete Cornelia Hendgen ihre Galerie im Leutehaus. Die Materialien, mit denen sie arbeitet, sind breit gefächert und schließen auch ausgefallene Stoffe nicht aus. Doch am liebsten arbeitet sie mit Ölfarben.

 

Geöffnet Sa + So, von 14.00h – 17.00 Uhr

facewerk. Kunst und Gast im Leutehaus
Dr. Helmut Hendgen
Hallesche Str. 46
06258 Schkopau
Fon +49 (0) 3461 - 4565522
Fax +49 (0) 3461 - 4565523
Mobile +49 (0) 174 - 3902425
E-mail info(at)facewerk.de
Internet www.facewerk.de

Anzeige

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt:

juergen.krohn@ok.de